• images/articles/slideshow/slide1.png
    … eine Grund- und Werkrealschule mit über 540 Schülerinnen und Schülern, die sich durch ihre Vielfalt auszeichnen - Vielfalt in der Herkunft der Schülerinnen und Schüler und Vielfalt in der Umsetzung der täglichen Aufgaben.
  • images/articles/slideshow/slide2.png
    … die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ermunternd unterrichten, sie in ihrer eigenen Art bewahren und zu einem Miteinander in der Schulgemeinschaft führen.
  • images/articles/slideshow/slide3.png
    … die jungen Menschen in hohem Maße fördern, sie auf das Berufsleben und das Leben in unserer Gemeinschaft vorbereiten, denn unser Motto ist: Schule geht nur miteinander!

Kämpfen und sich nicht unterkriegen lassen (Philippsburger Stadtanzeiger 27/17)

Motivationsprogramm an der Nopp-Schule mit Comedy-Star Osman Citir

Comedy in der Schule? Ja, das gibt es – und sogar ganz offiziell. Dabei handelt es sich um ein Angebot des Comedian Osman Citir, das von der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gefördert und kräftig unterstützt wird. Als Bilanz stehe fest, dass das Konzept „Tag der Berufsorientierung“ mit der Comedy- und Motivationsshow sich als hervorragender Türöffner bei den Schülern erwiesen habe, um diese auch nachhaltig für die Ausbildungs- und Arbeitswelt zu interessieren und sich mit sich selbst und der eigenen Berufswahl auseinanderzusetzen“, lässt Annemarie Herzog, seit Jahren erfolgreiche Projektleiterin „Wirtschaft macht Schule“ der IHK, wissen.

Projekt "Schmetterlinge" (Philippsburger Stadtanzeiger 26/17)

In der Zeit vor den Pfingstferien beschäftigten sich die ersten Klassen mit dem Thema "Schmetterlinge". Sie gestalteten zum Thema ein Lapbook und konnten dabei viel eigenes Wissen einbringen. Neben dem theoretischen Kennenlernen von Schmetterlingen wurden diese im Klassenzimmer gezüchtet. Jede Klasse hatte fünf Raupen zur Aufzucht.

Klinikclowns überraschen die Klasse 3b (Philippsburger Stadtanzeiger 16/17)

Im Oktober 2016 lernte die Klasse 3b im Deutschunterricht, wie man einen Brief verfasst. Die Klasse nahm daraufhin am Schreib- und Malwettbewerb „Mein 1. Brief“ der Deutschen Post teil. Hierzu wählten die Schülerinnen und Schüler nach dem gemeinsamen Brainstorming einen Adressaten aus. Es wurden liebevolle Briefe an Schulanfänger, ältere Menschen im Altenheim, Schüler aus anderen Klassen, an Zirkus- und Klinikclowns und an unseren Rektor Herrn Schmidt geschrieben.